Dies ist die Internetseite der Schützengesellschaft Ribbesbüttel von 1949 e.V.

Hier ein Zitat von Johannes Rau (2001, Schloß Bellevue, Empfang aus Anlass des 50-jährigen Bestehens des Deutschen Schützenbundes):

...wer auch nur einmal in der Deutschen Schützenzeitung geblättert hat, der weiß, wie modern und wie quicklebendig Schützen sein können und wie glänzend gesundes Traditionsbewusstsein und die Aufgeschlossenheit für vernünftige Neuerungen zusammenpassen.

Auf dieser Seite möchten wir unsere Schützengesellschaft, unsere Aktivitäten und Ergebnisse, unsere Majestäten sowie unseren Vorstand vorstellen.





Letzte Änderungen der Internet Seite:
14.02.2019 - Termine: Wettbewerbe angepasst
19.02.2019 - "spezielle Termine" geändert: Werner-Schwander-Pokal (22.06.) zugefügt

Info / Aktuelles

Rauchverbot

Wir weisen noch einmal darauf hin, dass im Schiessheim bei allen offiziellen bzw. öffentlichen Terminen uneingeschränktes Rauchverbot im Sinne des Nichtraucherschutzgesetzes herrscht.

Geburtstage

Die Schützengesellschaft gratuliert ihren Mitgliedern mit einem runden und besonderen Geburtstagen im Jahr 2019 auf das Herzlichste und wünscht alles Gute und viel Gesundheit.

Besondere Mitgliedschaften 2019

Die Schützengesellschaft dankt ihren langjährigen Mitgliedern und wünscht alles Gute und viel Gesundheit.

Bildergalerie



Das Schützenfest 2018

Man kann sagen, das Schützenfest war wieder ein Erfolg, es könnten aber ruhig mehr Leute zu den abendlichen Veranstaltungen erscheinen.

Die Majestäten 2018:

AmtName
Großer KönigAnnette Böckler
Kleiner KönigKai Grünhage
HauptmannChristian Krüger
FahnenträgerNorman Bark
1. Fahnenbegleiter Jens Schulz
2. FahnenbegleiterJürgen Dimmler




  Das Schützenfest 2019 wird wieder am Pfingstwochenende stattfinden,  
diesmal jedoch von Freitag bis Sonntag (07.06. - 09.06.)
Festprogramm: siehe spezielle Termine

Der Vorstand

Jürgen Dimmler

1. Vorsitzender

Karl-Heinz Köritzer

2. Vorsitzender

Annette Böckler

Geschäftsführerin

Michael Bartels

stellv. Geschäftsführer


Termine

In diesem Bereich stellen wir alle anstehenden Termine bereit, ob Training oder Übungsabende sowie Veranstaltungen aller Art.

    Kinder und Jugendliche

  • DI:17.00 - 18.00 Uhr, alle 14 Tage (grade Wochen)
      Erwachsene

    • MI:17.00 - 21.00 Uhr

An allen Trainingsabenden kann bis zur Aktivenversammlung auf die Plakette, die Drei-Waffen-Scheibe, die Schützenschnur und auf G7 (ab 50 Jahre) geschossen werden.

Alle Veranstaltungen finden im Schützenheim Ribbesbüttel statt.

Weitere Trainingstermine in Ribbesbüttel nur nach Absprache mit einer Standaufsicht oder der Schiesssportleitung.



Kontakt

Hier finden Sie die Anschrift unseres 1. Vorsitzenden als Ansprechpartner für alle Art von Fragen sowie die Anfahrt zum Schützenheim.

  • 1. Vorsitzender, Jürgen Dimmler
  • Sandweg 10
  • 38551 Ribbesbüttel




Impressum Disclaimer

Angaben gem. § 5 TMG:

Schützengesellschaft Ribbesbüttel von 1949 e.V.

Schützenheim im Sportzentrum
Birkenweg 2
38551 Ribbesbüttel

Kontaktaufnahme:

1. Vorsitzender
Jürgen Dimmler
Sandweg 10
38551 Ribbesbüttel
Tel 05374/5776
E-Mail: kontakt@sg-ribbesbuettel.de

Vereinsregister AG Hildesheim VR100040



© Schützengesellschaft Ribbesbüttel, 19.02.2019

Über uns

Die Vereinsgeschichte

Eine Chronik von Walter Wiegmann (†) zum Jubelschützenfest Um auf das Gründungsjahr der Schützengesellschaft zu kommen, muß man weit zurückgreifen, um zu verstehen, aus welchem Bedürfnis und aus welcher Tradition heraus dieser Verein ins Leben gerufen wurde. Es ist nicht mehr hundertprozentig festzustellen, wann das erste Schützenfest in Ribbesbüttel stattgefunden hat, sicherlich aber schon vor der Jahrhundertwende. Eine ältere Scheibe aus dem Jahre 1905 beweist, daß es schon vor knapp 100 Jahren in Ribbesbüttel Schützenkorps und Schützengesellschaft gegeben hat. Vermutlich sind die Schützenfeste durch die Zusammenkunft von Kriegsveteranen aus dem Befreiungskrieg und weiteren Kriegen zustande gekommen. Einwandfrei zurückverfolgen kann man die Feste leider erst nach dem 1. Weltkrieg. In vielen Orten wurden zu diesem Zeitpunkt Schützenvereine gegründet. Leider ist dabei in Ribbesbüttel keine Schützenvereinigung entstanden. Hier bei uns gestaltete man die Feste durch eine Junge Gesellschaft: Alle Junggesellen fanden sich jedes Jahr zusammen um das Fest zu feiern. Der jeweilige König mußte für das nächste Jahr alles wieder neu organisieren. Gewisse Details wurden streng eingehalten, so mußte zum Beispiel jeder Schütze eine Dame zum Fest einladen. Der Schütze war dann an den Schützenfesttagen Gast bei seiner Ehrendame. Der Große und der Kleine König sowie der Hauptmann hatten die Pflicht und das Vergnügen, bei den Umzügen hoch zu Ross durch das Dorf zu reiten. Manchem ungelernten Reiter ist bei dieser Angelegenheit der kalte Schweiß ausgebrochen.
In den Jahren von 1933 bis 1938 fanden keine Feste statt; war es der Mangel an Junggesellen, oder war es die Zeit als SA und HJ reichlich zu marschieren hatten. Trotz alledem fand sich 1939 wieder eine Junge Gesellschaft zusammmen um ein Schützenfest zu feiern. Mit viel Aufwand und Begeisterung wurde dieses Fest gefeiert. Viele dieser jungen Leute sind dann leider aus dem 2. Weltkrieg nicht mehr zurückgekehrt. Nachdem die Militärregierung festgestellt hatte, daß das Schützenwesen in Deutschland keine militärische Vereinigung war, durfte man ab 1948 wieder Schützenfeste gestalten. Da man uns mit Pulver zu ladende Waffen noch nicht zutraute, mußte nach "Wilhelm Tell" mit Pfeil und Bogen zu Werke gegangen werden. Mit vielen Schwierigkeiten konnte eine alte Armbrust vom Schützenverein "Tell" Gravenhorst ausgeliehen werden. Nachdem nun eine der wichtigsten Voraussetzungen geschaffen war, wurde von einigen Jungen und auch von verheirateten Ribbesbüttelern zur Gründung einer Schützengesellschaft aufgerufen. Im Jahre 1949 fand im Gasthaus Bock die Gründungsversammlung statt. 25 Schützen nahmen daran teil. Aufgerufen hatten zu dieser Versammlung (sie mögen hier genannt werden, denn sie hatten großen Anteil am Zustandekommen der Schützengesellschaft): Erich Wieter, Hermann Vogel, Willi Horn, Helmut Siedentopf und Walter Wiegmann. Es muß hier aber auch geschrieben werden, daß alle anderen Schützen mit Begeisterung dabei waren und jeder seinen Teil dazu beigetragen hat, daß diese Gesellschaft gegründet wurde. Das erste Schützenfest nach dem 2.Weltkrieg wird allen Beteiligten in steter Erinnerung bleiben. Es war ein Fest voller Harmonie zwischen den "Hiesigen" und den damals noch sogenannten "Flüchtlingen". Die D-Mark war noch sehr hart und knapp; die Rübenschnapsära ging langsam zu Ende und unser erster Schützenkönig Klaus Werner mußte jede Mark zusammenkratzen, um seine Pflichten zu erfüllen. Nachdem man wieder mit dem Luftgewehr und ab 1953 auch wieder mit dem Kleinkaliber schießen durfte, war es an der Zeit, an den Bau eines Schießstandes zu denken. Der erste Schießstand wurde auf dem Grundstück von Fritz Bock errichtet, leider aber nur für ein Jahr genehmigt.

So wurde dann im Jahre 1954 auf dem Grundstück von Gastwirt Robert Blumenberg ein zeichnungsgerechter Stand gebaut. Viele Helfer, denen das Baumaterial von Gastwirt Blumenberg zur Verfügung gestellt wurde, waren tagelang beim Bau anzutreffen. Im selben Jahr wurde auch das erste Kleinkalibergewehr angeschafft. Jetzt war uns die Möglichkeit gegeben sportliches Schießen zu veranstalten.
Meisterschaften wurden ausgeschosssen, Pokale und Ehrenscheiben wurden gestiftet. Es begann ein reger Schießbetrieb auf unserem Stand. Ein jeder hatte das Gefühl, daß unsere Schützengesellschaft sich zu einem stabilen Verein entwickelt hat. Im Jahre 1956, angeregt durch den König Jürgen Meyer, wurde eine Fahne angeschafft. Eingeweiht wurde diese Fahne vom damaligen Pastor Schmidt, welcher großes Interesse an unserem Verein bekundete. Mit seinen markanten Worten und Taten hat er uns immer freundlich unterstützt.
Hatte man bis 1961 auf einen gewählten Vorstand verzichtet (bis dahin hatten immer die jeweiligen drei besten Schützen beim Königsschießen die Vereinsgeschäfte geführt), so war man jetzt einstimmig bereit, Statuten aufzustellen und die Gesellschaft von 1949 e.V. in das Vereinsregister eintragen zu lassen.
Der erste nach den Statuten gewählte Vorstand setzte sich aus folgenden Schützenbrüdern zusammen:
1. Vorsitzender Walter Wiegmann, 2. Vorsitzender Erwin Grobe, Geschäftsführer Ernst Wehmann, Schießwart Heinrich Schulze.
Ein neuer Aufschwung entstand im Verein. Besonders dem Schießwart Heinrich Schulze war es zu verdanken, daß der Schießsport zu einem guten Leistungssport wurde. Es wurden Luftgewehre beschafft, auf dem Saal von Gastwirt Hermann Krüger ein Luftgewehrstand aufgebaut, der Kleinkaliberstand massiv umgebaut. Es wurde alles getan um dem Kreisschützenbund beitreten zu können. Der Beitritt erfolgte dann im Jahre 1966. Viele Jugendliche fanden Spaß und Interesse am Schießsport. Gute vordere Plätze bei Meisterschaften waren der Lohn für eifriges Training. Der größte Erfolg war zunächst die Kreismeisterschaft im Jahre 1969 in der 2. Kreisklasse. Viele Kontakte sind mit vielen anderen Vereinen entstanden. So manches Abschlußschießen wird in guter Erinnerung bleiben.

1978 wurde in Wolfsburg das Italienerdorf abgebaut. Durch die Vermittlung vom damaligen 1. Vorsitzenden Reinhard Schönhoff war es möglich, einen Teil dieser Bauten zu kaufen. Mit mehreren Gummiwagen und vielen Helfern wurde abgebaut und verladen. Im Garten von Gastwirt Hermann Krüger wurde das Ganze wieder aufgebaut. Es entstand ein wirklich schmuckes Schießheim mit 10 Luftgewehrbahnen. Dazu ein freundlicher Aufenthaltsraum. Mit einer kleinen Einweihungsfeier wurde 1978 ein reger Schießbetrieb eingeleitet. Manche gemütliche Zusammenkunft und etliche Feiern wurden veranstaltet. Man hatte jetzt einen Raum, in dem der Verein einen festen Platz gefunden hatte. Bei einer Besichtigung war der Oberkreisdirektor Dr. Lemke sehr angetan von unserem Eigenbau. Herrn Dr. Lemke ist es zu verdanken, daß uns 10 000,- DM von der Gemeinde Ribbesbüttel überwiesen wurden, hierdurch konnte der Bau fast zu hundert Prozent finanziert werden.

In den Jahren 1993/94 wurde auf dem Sportplatz eine Dorfbegegnungsstätte errichtet. Auf Wunsch der Feuerwehr, ein neues Gerätehaus zu erstellen, ergab sich die Möglichkeit, einen gemeinsamen Bau für Feuerwehr, Schützen und Gemeindebüro zu errichten. Von der Samtgemeinde und der Gemeinde Ribbesbüttel wurde geplant und genehmigt, dieses Vorhaben in die Tat umzusetzen. Mit fast hundertprozentiger Eigenleistung von Feuerwehr, Schützen und vielen Helfern wurde der Bau im Herbst 1994 begonnen, schon am 21. 2. 1995 konnte man Richtfest feiern. Ein Jahr später, am 16. 3. 1996, wurde der gesamte Bau feierlich eingeweiht. Nun hatten wir Schützen ein Schießheim mit 10 Schießbahnen, wobei 2 Bahnen auf Zimmerstutzen und Armbrust umgebaut werden können.
Der damals 1. Vorsitzender Oskar Dimmler zusammen mit vielen Helfern haben den Versammlungsraum wunderbar hergerichtet. Eine Teeküche und eine Waffenkammer wurde eingebaut; Stühle und Tische durften auch nicht fehlen. Schon einige Male wurde dieser Raum vom Kreisschützenverband für Lehrgänge genutzt. Auf dieses Schützenheim kann unsere Gesellschaft stolz sein. Möge dieses Heim für viele Schützendamen und -herren ein gemütliches Zuhause werden. Wir würden uns freuen, wenn noch viele Ribbesbütteler, besonders die Jugend, unserer Gesellschaft beitreten. Es ist für alle genügend Platz vorhanden.

So schaut nun unser Verein nach 50 Jahren einer gesicherten Zukunft entgegen. Viel ist in den 50 Jahren erhalten und geschaffen worden. Als Höhepunkt ist besonders in jedem Jahr das Schützenfest zu bezeichnen. Weit über 50 Könige wurden feierlich gekrönt. Möge die Schützengesellschaft Ribbesbüttel von 1949 e.V. blühen und gedeihen.

 

Box-Fenster Primus-1

Werther

Eine wunderbare Heiterkeit hat meine ganze Seele eingenommen, gleich den süssen Frühlingsmorgen, die ich mit ganzem Herzen geniesse. Ich bin allein und freue mich meines Lebens in dieser Gegend, die für solche Seelen geschaffen ist wie die meine.

Ich bin so glücklich, mein Bester, so ganz in dem Gefühle von ruhigem Dasein versunken, dass meine Kunst darunter leidet. Ich könnte jetzt nicht zeichnen, nicht einen Strich, und bin nie ein grösserer Maler gewesen als in diesen Augenblicken.

Wenn das liebe Tal um mich dampft, und die hohe Sonne an der Oberfläche der undurchdringlichen Finsternis meines Waldes ruht, und nur einzelne Strahlen sich in das innere Heiligtum stehlen, ich dann im hohen Grase am fallenden Bache liege, und näher an der Erde tausend mannigfaltige Gräschen mir merkwürdig werden; wenn ich das Wimmeln der kleinen Welt zwischen Halmen, die unzähligen, unergründlichen Gestalten der Würmchen, der Mückchen näher an meinem Herzen fühle, und fühle die Gegenwart des Allmächtigen, der uns nach seinem Bilde schuf, das Wehen des Alliebenden, der uns in ewiger Wonne schwebend trägt und erhält; mein Freund!

Wenn's dann um meine Augen dämmert, und die Welt um mich her und der Himmel ganz in meiner Seele ruhn wie die Gestalt einer Geliebten - dann sehne ich mich oft und denke : ach könntest du das wieder ausdrücken, könntest du dem Papiere das einhauchen, was so voll, so warm in dir lebt, dass es würde der Spiegel deiner Seele, wie deine Seele ist der Spiegel des unendlichen Gottes!

 

Die Jubilare 2019

Runde Geburtstage

90 Jahre

Fritz Holzfuß

80 Jahre

Eberhard Gillmann
Heinrich Stieghahn

70 Jahre

Eugen Bartels

60 Jahre

Jürgen Dimmler

50 Jahre

Dirk Dohnalek
Lutz Kreye
Bernd Stieghahn

40 Jahre

Michael Bartels
Martina Kirsch
Benjamin Möhle

 

Die zu ehrenden Mitglieder

25 Jahre Mitgliedschaft

Walter Friedl

40 Jahre Mitgliedschaft

Michael Budde

50 Jahre Mitgliedschaft

Klaus Buzan

 

Bildergalerie Fortsetzung

Hier weitere Impressionen über der vergangenen Zeiten der Schützengesellschaft Ribbesbüttel.

 

Weitere Majestäten 2018

AmtName
JugendkönigMaximilian Bunge
2. JugendkönigDavid Grünhage
3. JugendkönigDennis Hufdschmidt

KinderkönigJette Linnecke
2. KinderkönigLara Köritzer
3. KinderkönigSimon Lang

König der KönigeNorman Bark

FestordenKai Grünhage
VolkskönigStefan Bunge
Schützenfest-CupAnnette Böckler
MannschaftspokalDauer-Breit

 

Weitere Vorstandsmitglieder

Jens Schulz

1. Schiesswart

Maximilian Krüger

2. Schiesswart

Kai Grünhage

Schriftführer

Katja Köritzer

stellv. Schriftführerin

Katja Köritzer

Jugendleiterin

Jens Schulz

stellv. Jugendleiter

Inge Dimmler

Damenleiterin

Katja Köritzer

Kommandeurin

Annette Böckler

Schützenkönigin 2018

 

Spezielle Termine

Vereinsmeisterschaft KK

Freitag, 09.02., ab 19:00 Uhr, Schützenheim Ausbüttel
Freitag, 08.03., ab 19.00 Uhr, Schützenheim Ausbüttel

Preisschießen 2019

Samstag, 16.03., 17:00-21:00 Uhr, Schießheim Ribbesbüttel

Ausschreibung:

Schützenfest 2019

Freitag 07.06.bis Sonntag 09.06.

Festprogramm:


Werner-Schwander-Pokal

Samstag, 22.06., Uhrzeit noch unklar (vermutlich ab 10.00 Uhr), Schießanlage Westerbeck
Anmeldung der SG Ribbesbüttel über die Reservistenkameradschaft SG Isenbüttel
Geschossen wird mit der zivilen Version G36-SL8
Ebenfalls aber ohne Wertung können meist die Uzi, die eine oder andere Beretta, Glock bzw. SIG geschossen werden.

 

Anfahrt zum Schützenheim

Anschrift:

Birkenweg 2
38551 Ribbesbüttel

Anfahrt:

So erreichen Sie uns: Anfahrt über die Peiner Landstraße
Einbiegen in die Gutsstraße (gegeüber Winkler Straße)
Einbiegen in den Birkenweg

 

Haftungsausschluss - Disclaimer:

Haftung für Inhalte

Alle Inhalte unseres Internetauftritts wurden mit grösster Sorgfalt und nach bestem Gewissen erstellt. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Inhalte können wir jedoch keine Gewähr übernehmen. Als Diensteanbieter sind wir gemäss § 7 Abs.1 TMG für eigene Inhalte auf diesen Seiten nach den allgemeinen Gesetzen verantwortlich. Nach §§ 8 bis 10 TMG sind wir als Diensteanbieter jedoch nicht verpflichtet, übermittelte oder gespeicherte fremde Informationen zu überwachen oder nach Umständen zu forschen, die auf eine rechtswidrige Tätigkeit hinweisen. Verpflichtungen zur Entfernung oder Sperrung der Nutzung von Informationen nach den allgemeinen Gesetzen bleiben hiervon unberührt.

Eine diesbezügliche Haftung ist jedoch erst ab dem Zeitpunkt der Kenntniserlangung einer konkreten Rechtsverletzung möglich. Bei Bekanntwerden von den o.g. Rechtsverletzungen werden wir diese Inhalte unverzüglich entfernen.

Haftungsbeschränkung für externe Links

Unsere Webseite enthält Links auf externe Webseiten Dritter. Auf die Inhalte dieser direkt oder indirekt verlinkten Webseiten haben wir keinen Einfluss. Daher können wir für die "externen Links" auch keine Gewähr auf Richtigkeit der Inhalte übernehmen. Für die Inhalte der externen Links sind die jeweilige Anbieter oder Betreiber (Urheber) der Seiten verantwortlich.

Die externen Links wurden zum Zeitpunkt der Linksetzung auf eventuelle Rechtsverstösse überprüft und waren im Zeitpunkt der Linksetzung frei von rechtswidrigen Inhalten. Eine ständige inhaltliche überprüfung der externen Links ist ohne konkrete Anhaltspunkte einer Rechtsverletzung nicht möglich. Bei direkten oder indirekten Verlinkungen auf die Webseiten Dritter, die ausserhalb unseres Verantwortungsbereichs liegen, würde eine Haftungsverpflichtung ausschliesslich in dem Fall nur bestehen, wenn wir von den Inhalten Kenntnis erlangen und es uns technisch möglich und zumutbar wäre, die Nutzung im Falle rechtswidriger Inhalte zu verhindern.

Diese Haftungsausschlusserklärung gilt auch innerhalb des eigenen Internetauftrittes "Name Ihrer Domain" gesetzten Links und Verweise von Fragestellern, Blogeinträgern, Gästen des Diskussionsforums. Für illegale, fehlerhafte oder unvollständige Inhalte und insbesondere für Schäden, die aus der Nutzung oder Nichtnutzung solcherart dargestellten Informationen entstehen, haftet allein der Diensteanbieter der Seite, auf welche verwiesen wurde, nicht derjenige, der über Links auf die jeweilige Veröffentlichung lediglich verweist. Werden uns Rechtsverletzungen bekannt, werden die externen Links durch uns unverzüglich entfernt.

Urheberrecht

Die auf unserer Webseite veröffentlichen Inhalte und Werke unterliegen dem deutschen Urheberrecht (http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/urhg/gesamt.pdf) . Die Vervielfältigung, Bearbeitung, Verbreitung und jede Art der Verwertung des geistigen Eigentums in ideeller und materieller Sicht des Urhebers ausserhalb der Grenzen des Urheberrechtes bedürfen der vorherigen schriftlichen Zustimmung des jeweiligen Urhebers i.S.d. Urhebergesetzes (http://www.gesetze-im-internet.de/bundesrecht/urhg/gesamt.pdf ). Downloads und Kopien dieser Seite sind nur für den privaten und nicht kommerziellen Gebrauch erlaubt. Sind die Inhalte auf unserer Webseite nicht von uns erstellt wurden, sind die Urheberrechte Dritter zu beachten. Die Inhalte Dritter werden als solche kenntlich gemacht. Sollten Sie trotzdem auf eine Urheberrechtsverletzung aufmerksam werden, bitten wir um einen entsprechenden Hinweis. Bei Bekanntwerden von Rechtsverletzungen werden wir derartige Inhalte unverzüglich entfernen.

Dieses Impressum wurde freundlicherweise von www.jurarat.de zur Verfügung gestellt.